Ganzkörper-Scan

Mit Hilfe der innovativen Ganzkörper-MRT können wir den gesamten menschlichen Körper vom Scheitel bis zur Sohle untersuchen.
 

Ganzkörper-MRT

Die Ganzkörper-MRT ist eine umfassende Vorsorgeuntersuchung, komplett ohne Nebenwirkungen oder schädigenden Einfluss auf den menschlichen Körper, da präzise Aussagen bereits ohne die Verwendung eines Kontrastmittels möglich sind.

Ganzköper-MRT

Was beinhaltet eine Ganzkörper-MRT?

Gegenstand der Untersuchung sind sämtliche Organe des Körpers, das Skelettsystem, die Wirbelsäule, das Gefäßsystem und alle größeren Gelenke. Hierdurch können wir Ihnen mit größtmöglicher Sicherheit einen Überblick geben, wie es mit Ihrer Gesundheit bestellt ist. Tumoren, die bisher nicht durch Schmerzen auffallen, können so frühzeitig entdeckt werden.

Für wen kommt die Ganzkörper-MRT in Frage?

Für die Untersuchung kommen Menschen ab dem mittleren Lebensalter in Frage, denn ab hier steigt die statistische Wahrscheinlichkeit für das Entstehen von Tumorerkrankungen allmählich an. Im höheren Lebensalter kann auch die Fragestellung nach Einengungen der Adern im Vordergrund stehen. Im Rahmen einer speziellen Gefäßuntersuchung, für die die Gabe von intravenösem Kontrastmittel erforderlich ist, kann auch abgeklärt werden, ob bereits Durchblutungsstörungen des Herzmuskels aufgetreten sind (stumme Herzinfarkte), dies käme insbesondere für Diabetiker in Betracht.  Manche Menschen mögen aufgrund persönlicher Erfahrungen oder Vorbelastungen Wert auf die Untersuchung ganz spezieller Körperregionen legen.

Es ist je nach individuellem Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen sinnvoll, ein für Ihre Person individuell zugeschnittenes Untersuchungsprogramm festzulegen. Wie bei anderen Untersuchungen mit der Kernspintomographie dürfen Sie aufgrund der verwendeten Magnetfelder kein Schrittmacherträger sein (mehr zur MRT-Diagnostik allgemein).

Zögern Sie nicht, uns anzurufen. Wir beraten Sie gerne individuell.

 

Wie läuft eine Ganzkörper-MRT ab?

Die Untersuchung erfolgt an unserem MRT Magnetom Aera der Firma Siemens, einem Gerät der modernsten Generation mit einem sehr schnellen und leistungsfähigen Vielfachspulensystem (Tim 4G). Aufgrund der weiten Öffnung und der hell erleuchteten kurzen Röhre können wir Ihnen die Untersuchung so angenehm als möglich machen, bei Bedarf kann auch ein entspannendes, angstlösendes Medikament verabreicht werden oder Sie hören während der Untersuchung Musik. Wegen der vielfältigen Messungen ist es erforderlich , Sie am gesamten Körper in die sehr leichten Messspulen zu „ verpacken“. Die Untersuchung dauert im Durchschnitt 60 Minuten, während der Sie ruhig liegen sollten. Während der Untersuchung werden Ihre Aufnahmen bereits von einem Arzt begutachtet, um beispielsweise erforderliche Zusatzmessungen planen zu können

Für bestimmte Erkrankungen gibt es spezielle Untersuchungen, die gegenüber der Ganzkörper-MRT eine höhrere Genauigkeit haben:

Da die Ganzkörper-MRT die aufwändigste Untersuchung aller uns zur Verfügung stehenden diagnostischen Verfahren ist, liegt der Preis deutlich höher im Vergleich zu einer normalen CT oder MRT. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese Untersuchung leider nicht, bei den privaten Krankenkassen empfehlen wir im Vorfeld die Anfrage wegen der Kostenübernahme. In einem persönlichen Gespräch können wir Sie dahingehend auch unterstützend beraten.

Wie bereits oben erwähnt besteht bei Beachtung der Kontraindikationen bezüglich Durchführung einer MRT für Ihren Körper keinerlei Gefahr. Falls intravenöses Kontrastmittel verabreicht wird, ist zu beachten, dass der Patient eine gesunde Nierenfunktion hat. Selten können allergische Reaktionen auf das verabreichte Kontrastmittel auftreten, wobei schwere Allergien zum Glück extrem selten sind. Wir möchten Sie aber darauf hinweisen, dass durch die erhobenen Befunde weitere Untersuchungen zur definitiven Abklärung erforderlich sein können , ggf. auch invasiven Charakters. Dies kann u.U. auch Einfluss haben auf wichtige Dinge der persönlichen Lebensplanung, auf Berufsperspektiven, Versicherungsmöglichkeiten etc. .